1766 Karl Joseph Riepp Heilig-Geist-Orgel

Benediktiner-Abtei Ottobeuren/Bayern, Unter-Allgäu

 

Kurzeinführung und Geschichte

Die kleinere Heilig-Geist-Orgel und die große Dreifaltigkeits-Orgel der Benediktinerabtei Ottobeuren im Unterallgäu, die 764 gegründet wurde, sind die beiden einzigen fast vollständig original erhaltenen Instrumente von Karl Joseph Riepp.
Aufgrund ihrer Bauweise, ihrer handwerklichen Qualität, ihrer einzigartigen Architektur und ihres Klangs sind sie ein bedeutender Teil unseres internationalen Orgelerbes.

Sie verbinden französische und süddeutsche Klangideale und gelten als zeitlose Orgelschätze. Die kleinere Rokoko-Heiliggeist-Orgel ist mehr süddeutsch orientiert, während die große Dreifaltigkeits-Orgel einen eher typisch französischen Charakter hat.

Riepps Orgelbauweise zeichnet sich durch zahlreiche warme und voll klingende Grundstimmen, teilweise tiefer liegende Mixturen, kräftige Zungenstimmen mit voller Resonatorenlänge, Aliquoten und Kornette mit weiten Mensuren und wohlklingenden Flöten aus. Die Register besitzen eine außergewöhnlich gute Verschmelzungsfähigkeit.

Die Rokoko-Basilika hat eine Nachhallzeit von bis zu 7 Sekunden.

Aufnahmetechnik und Eigenschaften

Das Instrument wurde im September 2014 mit 48 kHz, 24 bit, in Multikanaltechnik für Hauptwerk 4 aufgenommen.
Alle Register wurden mit mehreren Release-Ebenen für kurze, mittlere und lange Anschlagsdauer für eine optimale Abbildung der Akustik aufgenommen. Alle Register wurden zusätzlich mit dem originalen Tremulanten aufgenommen (keine Simulation!)
Das Set besitzt 2-Kanal-Technik.

Ort in Googlemaps


Dank

Spezieller Dank gilt Abt Johannes Schaber OSB und Titular-Organist Josef Miltschitzky für die Erlaubnis zur Aufnahme beider Riepp-Orgeln und Orgelbaumeister Weber für die geduldige Arbeit beim Nachstimmen von Zungenstimmen und Mixturen, sowie kleineren ad-hoc-Repaturen.

Die virtuelle Konsole

 

Disposition

Hauptwerk  (C–d3)*

01. Copel 16
02. Principal 8
03. Copel 8
04. Flauta 8
05. Gamba 8
06. Salicet 8
07. Octav 4
08. Flet 4
09. Doublet 2
10. Mixtur 4f
11. Cimbal 3f
12. Cromorn 8

Brüstungs-Positiv (C–d3)*

01. Copel 8
02. Flauta 8
03. Prestant 4
04. Flet 4
05. Quint 3
06. Doublet 2
07. Mixtur 4f
08. Cornet 3f (ab g0)
09. Schalmey 8

Pedal (C-c1)*

01. Principal 16
02. Copel 16
03. Flauta 8
04. Flet 4
05. Quint 3
06. Fagot 8


Koppeln

POS-HW (Manual-Schiebe-Koppel)

Hilfszüge

Tremolo dous (Tremulant für das Positiv)

* Umschaltbare Manual-Pedalerweiterungen: Manuale C–f3, Pedal C–f1

Tonhöhe und and Stimmung

Leicht ungleichstufig, a1= 422 Hz

Wind-System

in Vorbereitung

Anforderungen

Geladene Version

Speicherbedarf 3)

Prozessor-Anforderung 2)

16-bit, komprimiert 1), 2-Kanal

3.5 GByte ≥ 2 GHz  DualCore 2)

20-bit, komprimiert, 2-Kanal

5.5 GByte

≥ 2 GHz DualCore 2)


1)
Verlustfreie Kompression (Gleiche Audioqualität!)

Die Anzahl der spielbaren Register und die erreichbare Polyphonie hängt von der Prozessor-Leistung und dem verfügbaren freien Hauptspeicher ab!

2) Empfohlen:  Minimale Konfiguration: Dual-Core, 4 GByte RAM, optimale Konfiguration: QuadCore, 16 GByte RAM

3) Um dieses Set zu laden, ist der angegebene freie RAM-Speicherplatz erforderlich (ohne Berücksichtigung des Betriebssystems oder sonstiger laufender Programme).

Wir empfehlen eine professionelle Audio-Wandlerkarte (z.B. RME-Series) und einen Studio-Kopfhörer (z.B. AKG Reference Headphone K701, K712) für optimalen Klang und Raumeindruck.

Demos

Die folgenden Demos wurden live mit der Hauptwerk Advanced Edition-Software V4.2 und dem vorliegenden Set ohne weitere Nachbearbeitung eingespielt.


Markus Weyand, D:

J.S. Bach: Aria F-Dur, BWV 587 | 03:17 min |
G. Muffat: Passacaglia | 10:21 min |
J.L. Krebs: Wie schön leuchtet der Morgenstern | 03:18 min |
W.A. Mozart: Kirchensonate C-Dur (Bearbeitung für Orgel) | 05:29 min |
J. Haydn: Marche D-Dur - Flötenuhr 1793 (Hob. XIX) | 01:44 min |

Andreas Mattes, D:

J.S. Bach: "Allein Gott in der Höh' sei Ehr", BWV 663 | 07:17 min |
Hauptwerk: Copel 8', Flauta 8', Gamba 8', Salicet 8'
Brüstungs-Positiv: Copel 8', Vox humana 8'
Pedal: Copel 16' Flauta 8'

Justin Heinrich Knecht: Kleines Hoboe-Concert | 05:26 min |

Edo Luynenburg, ES:

J.S. Bach: "Ich ruf' zu Dir, Herr Jesu Christ", BWV 639 | 04:24 min |
C.P.E. Bach: "Sonate für Orgel I"  | 13:44 min |
(1) HW: Principal 8, Octave 4, Doublette 2, BR: Flauta 8, Flet 4
(2) HW: Flauta 8, BR: Flauta 8, Tremulant
(3) HW: Principal 8, Octave 4, Doublette 2, Cimbel, BR : Flauta 8, Prestant 4, Doublette, Ped: Copel 16', Flauta 8
        Repeat: HW: + mixtuur, BR: + Cornet
        Second part: HW: + Copel 16, BR: -Cornet, + Mixtuur, Ped: + Flet 4

Johann Ernst Bach: "Fantasie und Fuge F-Dur"  | 08:16 min |

Wilfried Schnetzler, CH:

Johann Pachelbel: Partita "Was Gott tut, das ist wohlgetan "Was Gott tut, das ist wohlgetan" | 11:21 min |

Zahlreiche weitere Live-Einspielungen sind auf der ConcertHall-Webseite zu finden:
(Advanced Search, Organ: OAM - Riepp Heilig-Geist Organ)

© OrganArt Media 2017, all rights reserved

Die vorliegenden Audio-Demos dürfen nur für private Zwecke benützt werden.
Keine weitere Benutzung ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Herausgebers!