1776 Tadeo Ortega-Orgel

Kirche San Agustín, Capillas/Palencia, Castilla-León, Spanien

Kurze Einführung und Geschichtliches

Dieses aus dem Jahr 1776 stammende Instrument ist wahrscheinlich das erste, welches der örtliche Orgelbauer Tadeo Ortega im Alter von 27 Jahren gebaut hat. Es ist ein typisch kastilisches Instrument des achtzehnten Jahrhunderts. Es ist charaktervoll und erzeugt bei sehr geringem Winddruck ein immenses Klangvolumen. Der Flötenchor ist besonders gut, die Zungen sind etwas rustikal und haben ganz anderen Charakter als diejenigen der Orgel von Frechilla.

Über die Geschichte des Instruments ist wenig bekannt, aber es wurde verschiedentlich Mitte des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gereinigt und repariert. Mitte des 20. Jahrhunderts war das Instrument nur noch eine Ruine, einige Pfeifen fehlten und viele waren schwer beschädigt.

In den späten 80er Jahren wurden einige Register wieder spielbar gemacht. 1997 wurde die Orgel komplett demontiert und in die Werkstatt von Alain Faye in Südfrankreich gebracht. Er führte eine vollständige Restaurierung durch und verwendete so viel wie möglich des ursprünglichen Materials. Die Orgel behielt ihre ursprünglichen Windladen und einen Großteil des Mechanismus bei. Die Mehrheit der Pfeifen war rekonstruierbar, aber die meisten Mixturen sind neu, ebenso wie die interne Trompeta Real 8'. Glücklicherweise blieb für diese neuen Pfeifen ausreichend Originalmaterial für eine möglichst genaue Nachbildung der Originale erhalten. Der Wind wird jetzt von einem elektrischen Gebläse erzeugt, welches einen parallelen Kastenbalg speist, der nach den darauf geklebten Zeitungen offenbar aus dem Jahr 1911 stammt. Dies war wahrscheinlich der Zeitpunkt, zu dem das Instrument zuletzt noch in Betrieb war, bis es verfiel und erst 1997 wiederbelebt wurde.

Der kastilische Orgelbauer Tadeo Ortega
Tadeo Ortega wurde 1749 in Burgos geboren, zog aber in die benachbarte Provinz Palencia, bevor er 1772 als Orgelbauer begann. Die Capillas-Orgel ist mit ziemlicher Sicherheit das erste Instrument, für das er die Gesamtverantwortung übernahm. Einen Großteil seines Lebens verbrachte er im Nachbardorf Fuentes de Nava, wo zwei seiner späten zwei-manualigen Instrumente im Originalzustand erhalten blieben. Eine vollständige Restaurierung von einem von ihnen (in der Kirche von San Pedro) wurde im Oktober 2005 begonnen und wird von dem französischen Orgelbauer Bernard Cogez ausgeführt. Das andere (in der Kirche Santa María) ist noch spielbar und soll nach Abschluss der Restaurierung der Kirche vollständig restauriert werden.

Insgesamt hat Tadeo Ortega während seines Arbeitslebens etwa 25 Instrumente gebaut oder umgebaut, alles in der kastilischen Region von Tierra de Campos, das letzte Mal in Castromocho im Jahr 1821. Er starb 1823 in Palencia.
Er war der letzte der großen Orgelbauer Kastiliens, obwohl wenig gefeiert in seinem Leben. Seine Instrumente sind jedoch von außergewöhnlicher Qualität. Sie sind mechanisch robust (mehrere arbeiten noch zuverlässig in nahezu originalem Zustand) und sind klanglich beeindruckend.

Text von Nicolas James, England, 2005 (Übersetzung OAM)

Der Kirchenraum hat eine mittelgroße Akustik mit bis zu 3 Sekunden Nachhallzeit.

See Location in Googlemaps

 

Aufnahmetechnik

Das Instrument wurde im August 2005 mit 48 kHz, 24 Bit, Multikanaltechnik für Hauptwerk 3 mit mehreren Nachhall-Antworten für kurze und lange Tondauern zur optimalen Raummabbildung aufgenommen (sog. Multi-Release-Technik von OrganArt).

Danksagung

Dieses Projekt ist speziell dem Organisten Francis Chapelet, Frankreich/Spanien für seine großen Verdienste um die Restaurierung spanischer Orgeln in diesem Gebiet gewidmet.

Dank gilt der Pfarrgemeinde San Augustin, Capillas, für die Erlaubnis zuden Aufnahmen. Besonderer Dank geht an Nicolas James, Southampton, der alle Kontakte aufgebaut hat und vor Ort eine große Hilfe war. Des weiteren Dank an Michael Walther, Orgelbauer aus Frankreich für viele Stunden Stimmarbeit und kleinere Reparaturen vor Ort.
Nicht zuletzt gilt der Dank meiner Frau, die alle Projekte assistiert und für die fotografischen Arbeiten verantwortlich ist.

Die virtuelle Konsole

In Vorbereitung

 

Disposition

Orgel-Stimmung: Gleichstufig

Manualumfang:
C, D, E, F, G, A - c3 (short octave)

Pedal compass:
Do, Re, Mi, Fa, Sol (C, D, E, F, G)
Pedal fest an Manual gekoppelt

Register:

Bajos
(Bass)

Rank

 

Tiples (Treble)

Rank

Flautado 13

8'

 

Flautado 13

8'

Octava

4'

 

Octava

4'

Docena

2  2/3'

 

Docena

2  2/3'

Quincena

2'

 

Quincena y Decinovena

2' + 1/3'

Decinovena

1  1/3'

     

LLeno

   

LLeno

 

Cimbala

   

Cimbala

 
     

Corneta

 

Trompeta Real

8'

 

Clarin

8'

Bajoncillo

4'

 

Oboe

4'

Chirimia

2'

 

Trompeta Magna

16'

Spielhilfen:
Cascabeles Bajos (Glöckchen), Cascabeles Tiples
Tambor Do, La (Trommel-Simulation)
Gaita (Dudelsack)

Anforderungen

Geladene Version

Speicherbedarf 3)

Prozessor-Anforderungen 2)

16-bit, komprimiert1), Einzelschleifen

NN MB

≥ 2 GHz  DualCore

16-bit, komprimiert, alle Schleifen

NN MB

≥ 2 GHz DualCore

24-bit, komprimiert, alle Schleifen

NN MB

≥ 2 GHz  DualCore

1) Verlustfreie Kompression mit gleicher Audioqualität!

Die Anzahl der spielbaren Register und die erreichbare Polyphonie hängt von der Prozessor-Leistung und dem verfügbaren freien Hauptspeicher ab!

2) Empfohlene Konfiguration: Dual-Core, 4 GByte RAM

3) Um dieses Set zu laden, ist der angegebene freie RAM-Speicherplatz erforderlich (ohne Berücksichtigung des Betriebssystems oder sonstiger laufender Programme)

Wir empfehlen eine professionelle Audio-Wandlerkarte (z.B. RME-Series) und einen Studio-Kopfhörer (z.B. AKG Reference Headphone K701, K712) für optimalen Klang und Raumeindruck.

Demos

Die folgenden Demos wurden mit der Hauptwerk Advanced Edition-Software und dem vorliegenden Set ohne weitere Nachbearbeitung eingespielt:

Live-Demo Francis Chapelet, Frankreich/Spanien:  Stop List
Improvisation 8:35 min

Live-Demo Nicolas James, Southampton, England: Stop List

Antonio de Cabezón (1510-1566)

Tiento de primer tono 1:43min

Francisco Peraza (1564-1598)

Medio registro alto de primer tono 2:55min

Diego de Alvarado (~1580-1643)

Tiento sobre el Pange Lingua español 1:40min

Juan Cabanilles (1644-1712)

Corrente Italiana 4:33min

© OrganArt Media, all rights reserved

Die vorliegenden Audio-Demos dürfen nur für private Zwecke benützt werden.
Keine weitere Benutzung ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Herausgebers!